„Schreibt mir gerne eure Steuerfragen an charlie@hrsteuer.de

IStR Update 1/2018: BEPS Country-by-Country Reporting

Auf internationaler Ebene gibt es derzeit viele steuerliche Veränderungen. In diesem IStR Update möchten wir auf die deutschen steuerlichen Auswirkungen der BEPS Maßnahme „Country-by-Country Reporting“ hinweisen.

Regelungsbereich:

Bestimmte Konzerngesellschaften sind verpflichtet, ein sogenanntes Country-by-Country Reporting mit umfangreichen Finanzdaten zu erstellen und bei der jeweiligen Finanzverwaltung vorzulegen.

Zunächst betrifft die genannte Regelung deutsche Tochtergesellschaften nicht unmittelbar. Dies gilt jedoch nur solange wie die Konzernobergesellschaft das Country-by-Country Reporting in ihrem Land einreicht. Sollte die Konzernobergesellschaft ihrer diesbezüglichen Verpflichtung nicht nachkommen wird durch nationale Regelungen die deutsche Tochtergesellschaft hierzu verpflichtet - Bußgeldrisiken drohen.

Empfehlung:

Es sollte dringend geklärt werden ob eine Reporting-Verpflichtung besteht und ob die Konzernobergesellschaft dieser nachkommt. Bußgeldrisiken in Deutschland sollten vermieden werden.

Sprechen Sie uns deshalb frühzeitig an. Wir beraten Sie gerne.

Ihr HR-Steuerteam

 

Juni 2018,

Aiko Ringwald
Steuerberater/Fachberater für Internationales Steuerrecht

 
mhei-ring 2020-10-21 wid-41 drtm-bns 2020-10-21
Jahresabschlusserstellung Worms, Lohnbuchhaltung Worms, Steuerrecht Karlsruhe, Lohnbuchhaltung Karlsruhe, Steuerberater Worms Gruendungsberatung, Steuerrecht Existenzgruendung Worms, Steuerberater Karlsruhe Existenzgruendung, Steuerberatung Worms, Wirtschaftsberatung Karlsruhe, Steuerberatung Unternehmen Mannheim